Info
Produktionen
Bus & Dachterasse
Kontakt

PRODUKTIONEN

BehindWalls - eine kollektive Performance - Erfahrung (2020)
SpeculativeArtificialIntelligence - performatives ästhetisches Experiment (2018)
*JU.PI.TER* - Tanzperformance (2018)
MagicDrink - repetitive Performance (2018)
Klang· Netz - audiovisuelle Installation (2017)
la bodega - Performance (2015)





BehindWalls

eine kollektive Performance - Erfahrung (2020)



-> Hier geht's zur Website mit Beschreibung der beteiligten Künstler*innen

Wir haben im Rahmen des Corona Lockdowns ein Format entworfen, das euch als Publikum ermöglicht sich im virtuellen Theaterraum zu begegnen. Diesen Abend verbringst du nicht anonym und einsam vorm Bildschirm, im Gegenteil! Hier erlebst du eine kollektive Erfahrung und vielleicht bekommst du endlich die Antwort vom Universum, auf die du schon immer gewartet hast.
BehindWalls versteht sich als Plattform für Künstler*innen der freien Szenen. Die Tanz_ Video_ Performance_ Musik_Beiträge sind in China, Deutschland, Griechenland, Schweiz und Spanien entstanden.
Das Onlinestreaming ist nicht öffentlich, sondern für wenige Zuschauer*innen konzipiert, das macht den Abend zu einem besonderen und intimen Erlebnis.
Der Erlös dieser Aktion soll Menschen zugutekommen, die unter unwürdigen, menschenverachteten und perspektivlosen Bedingungen in den Lagern vor den Zäunen der Festung Europa leben.

SpeculativeArtificialIntelligence - Performance









SpeculativeArtificialIntelligence

performatives ästhetisches Experiment (2018)



Das ästhetische Experiment ist für eine Kleingruppe konzipiert, die in einem Versuchslabor den Trainingsprozess eines neuronalen Netzes miterlebt.
Ein Lichtobjekt aus 13.000 Leds zeigt Formen und Muster, die das neurale Netz zu Klängen assoziiert.
Die Performance dauert jeweils 12 Minuten, und kann bis zu 4 Stunden gespielt werden.

Die Assoziationen des neuronalen Netzes werden audiovisuell übersetzt und intuitiv erfahrbar gemacht.
Ein kugelförmiges Objekt dient als volumetrisches Display, um die spekulative künstliche Intelligenz in Form von Klang-Bild-Assoziationen sichtbar werden zu lassen. Das Objekt besteht aus einem scheinbar chaotischen Haufen Stofflichkeit, in dem dreidimensionale Formen, Muster und Strukturen aus Licht erscheinen. Die visuellen Strukturen werden von dem neuronalen Netz durch die Assoziation mit Klängen produziert.









*JU.PI.TER*

Tanzperformance (2018)



*JU.PI.TER* ist eine Tanzperformance, eine Installation und ein audiovisuelles Spektakel, das ortsspezifisch für das Fusion Festival entwickelt wurde. Die Inszenierung ist ein in sich stetig wandelndes, lebendes Bühnenbild- eine Symbiose aus Performenden, Videoprojektionen, Licht, Ton und Bühne-, das sich in 4 Nächten über 6 Stunden weiterentwickelt.

*JU.PI.TER* - Performance

*JU.PI.TER* - Performance









MagicDrink

repetitive Performance (2018)



„Willst du schweben, tanzen oder lieben?“
Diese installative Performance ist ein Zusammenspiel aus Performenden, Licht, Projektionen, Sounds und dem Publikum. Mit Hilfe eines analogen Telefonsystems können die Gäste untereinander und mit den Darstellenden kommunizieren. Es geht um Geschick: wer die Wählscheibe am schnellsten dreht, teilt ein intimes Erlebnis mit den Performenden und trinkt den heißbegehrten magicdrink.

MagicDrink - Performance

MagicDrink - Performance









Klang·Netz

audiovisuelle Installation (2017)



Die audiovisuelle Installation besteht aus einem hängenden, tunnelförmigen Netz von LED-Stripes. Jeder Kreuzungspunkt aus zwei übereinander liegenden Stripes repräsentiert einen Ton. Die Komposition spielt einzelne Töne, welche einen Impuls von ihrem Kreuzungspunkt die Stripes entlang schickt. Jeder weitere Kreuzungspunkt, der von dem Impuls erreicht wird, ertönt und schickt neue Impulse los. So entsteht eine sich ausbreitende Kettenreaktion aus Licht und Klang.
Die Rauminstallation wird selbst zum Instrument, welches je nach Hängung an jedem Ort anders klingt - die Kreuzungspunkte sind nie identisch. Licht und Klang stehen in einem Wechselspiel miteinander, indem kein Medium das andere dominiert, sondern beide aufeinander reagieren.

KlangNetz - audiovisuelle installation

KlangNetz - Kreuzungspunkt









LaBodega

Performance (2015)



Werde Fahrgast auf einer Reise zu surrealen Orten. Begegne uns, lass dich von uns berühren, lass dich fallen. Wir begleiten dich hinter das Augenscheinliche. Gib dich hin für einen Moment der Stille, einen Moment du selbst zu sein, einen Moment nicht nachzudenken zu müssen.

LaBodega ist introvertiertes und exklusives Theater, eine 10 minütige, performative Installation für einen Gast im Innenraum eines 12m langen Oldtimerbusses. Um von der Außenwelt abgeschirmt zu werden, erhält unser Gast Kopfhörer, über die die live produzierten Raumklänge zu hören sind.
Der Innenraum wächst und schrumpft und mit jedem Schritt werden neue Räume offenbart.
LaBodega ist ein Sinneserlebnis, indem der Gast mit den Akteur_innen eine Symbiose bildet - eine Einladung zur Bewusstmachung des eignen Ichs in Relation zu Raum, Zeit, Bewegung und zwischenmenschlicher Begegnung.

LaBodega ist der Frachtraum unserer Fantasie. Eine Trickkiste, die immer wieder überrascht, ohne sein Innerstes zu veräußern.

LaBodega Front View

LaBodega Mirror

LaBodega Roling on the Floor

LaBodega Dance